NEWSFLASH

  • Walter Gräbner übergibt die Agenden seinem Sohn Roman. Herr Gräbner ist ab sofort verstärkt als PRANA-Heiler tätig. Anfragen bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
  • Begleitendes Coaching "Spirituelle Unternehmensführung". Preis pro Stunde: € 360,-

    In einem kostenlosen Vorgespräch werden Sie über die Vorgangsweise und den zu erzielenden Erfolg informiert.

  • Ab sofort biete ich Management auf Zeit an. Die Dauer und die Form der Zusamenarbeit, ob Werkvertrag oder Angestelltenverhältnis, ist frei wählbar. Angeboten wird: Vertriebsleitung, Changemanagement, Ausbildung, Vertriebsstrukturaufbau.

In diesem Prozessschriitt werden die zu verändernden Eckdaten definiert, ein Anforderungsprofil bzw. ein Pflichtenheft erstellt; mit Auflistung der Auswirkungen auf die internen Abläufe und Personalkosten. Die nötigen internen Prozessänderungen werden gemeinsam mit dem zuständigen Projektteam besprochen und definiert.

Alle bisherigen Lieferant_innen und mindestens zwei neue Lieferant_innen werden zu Gesprächen eingeladen. In dieser ersten Verhandlungsrunde wird das Analyseergebnis besprochen und die Verhandlungspartner_innen werden auch über die neuen Ziele informiert.

Nach insgesamt drei Verhandlungsrunden liegen jetzt mindestens drei konkrete neue Angebote vor.

Ein Beispiel anhand extern vergebener Wartungen und Services:

  • Gegenüberstellung der realen Jahreskosten mit den optimierten  fiktiven Jahreskosten aufgeschlüsselt nach Lieferant_innen.
  • Gegenüberstellung der bisherigen Vertragsinhalte mit den neu ausverhandleten Bedingungen, aufgeschlüsselt nach Lieferant_innen.
  • Gegeüberstellung der tatsächlich geleisteten Personalstunden für die Bearbeitung mit den optimierten fiktiven internen Aufwand.
  • Bewertung der Softskills aller Lieferant_innen, wie Anzahl der Ansprechpartner_innen, Reaktionszeit bei Störungsmeldung u.s.w.
  • Gegenüberstellung der realen Regiekosten mit dem optimierten Pauschalsystem.
  • Gegenüberstellung der bisher im Programm gelisteten und gelieferten Artikel mit der optimierten fiktiven Version nach Anzahl, Preis und Nutzungsdauer.
  • Gegenüberstellung der bisherigen Prozessabläufe mit den neu definierten internen Abläufen und dessen Auswirkung.
  • Gegenüberstellung der bisherigen Kommunikationsabläufe mit den Lieferant_innen mit den neu definierten Kommunikationsabläufen.
  • Gegenüberstellung der definierten Ziele mit den Optimierungsergebnissen.
Am Ende dieses Prozessschrittes stehen mindestens drei Möglichkeiten der Optimierung zur Wahl.